Apple Watch – Apple will die Schwimmfunktion weiter ausbauen
04.03.2018 10:50 Konstantin

Apple Watch – Apple will die Schwimmfunktion weiter ausbauen

Die Apple Watch soll einen erweiterten Funktionsumfang bezüglich der Schwimmaufzeichnung erhalten. Zwei neue Patentanmeldungen führen Verbesserungsmöglichkeiten auf.

Das erste Patent mit der Nummer 20180056129 beschreibt “Systeme und Methoden der Schwimmkalorimetrie“. Das neue System ermöglicht der Apple Watch, den Energieverbrauch des Nutzers beim Schwimmen einzuschätzen. Der Prozessor soll anhand der Schlaglänge und Schlagrate eine Geschwindigkeit des Nutzers im Wasser errechnen, so kann auch die Effizienz des Nutzers beurteilt werden. Dieser bestimmte Prozessorsachaltkreis kann das Schwimmverhalten des Nutzers einem bestimmten Schwimmstil zuordnen, den Energieverbrauch des Apple Watch Trägers anhand der Geschwindigkeit, der Effizienz und dem Stil berechnen. Außerdem erkennt die Apple Watch ob der Nutzer durch das Wasser gleitet oder schwimmt und lässt auch diese Werte mit einfließen.

Das zweite Patent mit der Nummer 20180056123 bezieht sich auf „Systeme und Verfahren zur Schwimmanalyse“. Diese Systeme und Verfahren dienen zur Analyse des Bewegungsablaufs während des Schwimmvorgangs. Ein oder mehrere Bewegungssensoren können die Bewegungsdaten des Benutzers sammeln, diese analysiert dann der Prozessor und erstellt ein Bewegungsprofil. Somit kann das System erkennen, ob ein echter Schwimmschlag vorliegt oder ob der Nutzer schwimmt oder sich dreht. Des weiteren soll die Apple Watch dann in der Lage sein, den Schwimmschlagstil zu erkennen und einzelne Schwimmphasen, ähnlich der Phasen aus dem Lauftraining, zu erkennen.

Apple merkt in dem Patentantrag an, dass es für das Schwimm Tracking notwendig ist dem Nutzer viele Daten anzuzeigen, unter anderem die Gesamtdistanz, die Anzahl der Runden, den Schwimmstil oder der Energieverbrauch. Im Allgemeinen ist es aber schwer abzuschätzen, wie viel Kalorien der Benutzer während des Schwimmvorgangs verbrennt, da der Energieverbrauch von vielen Faktoren wie Geschwindigkeit, Effizienz, etc. abhängt. Da eine Gleitphase oft nicht erkannt wird, kann der tatsächliche Energieverbrauch oft von den angezeigten Werten abweichen, diesen Umstand will Apple mit diesen Methoden und Systemen aus der Welt schaffen.

Natürlich meldet Apple viele Patent beim U.S. Patent & Trademark Office an. Viele Ideen werden niemals das Licht der Welt erblicken. Es lässt sich nie sagen, ob die Entwicklung in eine Marktreife führen wird. Bei diesem Patent scheint es doch eher wahrscheinlich, dass wir das verbesserte Schwimm Tracking nach einem Update benutzen könnten.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

AirPower Ladematte geht angeblich doch noch in die Produktion

Während Apple über das Schicksal von AirPower weiterhin schweigt, deutet ein neuer Bericht darauf hin, dass die drahtlose Ladematte inzwischen in die Produktion gegangen ist.

weiter lesen »
Xiaomi Mi AirDots Pro - ein neuer Konkurent für die Apple AirPods

Xiaomi hat gestern drahtlose Ohrhörer unter der Bezeichnung AirDots Pro vorgestellt. Es handelt sich dabei um vollständig drahtlose Ohrhörer mit bis zu 10 Stunden Laufzeit und Noise Canceling Funktion.

weiter lesen »
Apple veröffentlicht Einblick in die Herstellung des iPad Pro 2018

Apple hat einen neuen Supportartikel veröffentlicht, welcher einen Einblick in die Herstellung des iPad Pro 2018 gibt, vermutlich als Reaktion auf Kundenberichte, die im vor Weihnachten gebogene iPad erhalten haben.

weiter lesen »