Apples AirPods verkaufen sich immer besser
06.12.2017 21:25

Apples AirPods verkaufen sich immer besser

Anfangs nahezu nicht erhältlich, soll sich nun der Verkauf der drahtlosen AirPods im Jahr 2018 verdoppeln, so zumindest nach Meinung einiger Analysten.

Mittlerweile ist es fast ein Jahr her, dass Apple seine AirPods vorstellte, doch im Alltag sieht man sie eher selten und das, obwohl der Verkauf bisher nicht schlecht war. Dies soll sich aber nun nach Aussage von Analyst Ming-Chi Kuo ändern. Denn nach eigener Information des gut vernetzten Chinesen, soll sich der Absatz auf bis zu 28 Millionen Kopfhörer verdoppeln. 

Manch einer von euch hat sicherlich zu Beginn des Verkaufsstarts auch wochenlang auf seine drahtlosen Ohrstöpsel warten müssen. Wer allerdings noch jetzt vor Weihnachten zuschlagen will, der kann beruhigt sein. Mittlerweile sind die AirPods im Apple eigenen Online Store innerhalb minimal zwei Tagen bei euch oder Ihr geht gleich in einen der nächsten Apple Stores beziehungsweise Apple Retail Stores.

Doch dabei müsst ihr euer Portemonnaie um 179 EUR erleichtern. Damit sind Apples AirPods eine der höherpreisigen Kopfhörer in diesem Segment. Mitgeliefert werden zwar auch eine Ladehülle mit integriertem Akku, so dass während eures Lieblingssongs nicht der Saft ausgeht, dies ändert aber auch nichts am saftigen Preis.

Gut das es Alternativen gibt. So zum Beispiel die gerade mal 29,99 EUR teuren Anker SoundBuds Curve. Es muss also nicht immer gleich das Apple eigene Zubehör gekauft werden. Gerade bei Ohrstöpsel ist es sowieso oftmals benutzerabhängig, ob denn das jeweils Gadget überhaupt angenehm im Ohr sitzt. Apple bietet angesichts dieser Unterschiede auch weiterhin nur ein Modell. 


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Neues Patent für eine Travel Guitar aufgetaucht

Apple bekommt viele Patentanträge zugeschrieben. Dieses Patent (Nummer 20180053491) beschreibt etwas ganz besonderes.

weiter lesen »
Apple Pay verdoppelt aktive Nutzerzahl
Laut einer Studie von Loup Ventures ist das Wachstum von Apple Pay im Vergleich zum Vorjahr „beeindruckend“ angestiegen. Die Nutzerzahlen verdoppelten sich, aber glaubt die Gruppe um Gene Munster, Doug Clinton und Andrew Murphy, dass nur ca. 16% der iPhone Nutzer den digitalen Bezahldienst aktiviert hat.
weiter lesen »
Apple plant das Kobalt für die Akku Produktion direkt von den Herstellern zu beziehen

Die Lithium-Ionen-Akkus der Apple-Produkte benötigen den Inhaltsstoff Kobalt, der nach Apples Vorstellungen direkt von den Minen gekauft werden soll. Ziel ist es, durch die Vermeidung von Zwischenhändlern, die Unabhängigkeit zu steigern und Kobalt-Engpässe zu verhindern, die durch den wachsenden Bedarf der Automobilindustrie, aufgrund der Entwicklung von Elektroautos, entstehen können, so Bloomberg.

weiter lesen »