Drahtloses Laden – Apple erhält zwei Patentrechte
10.03.2018 20:30

Drahtloses Laden – Apple erhält zwei Patentrechte

Apple besitzt nun zwei weitere Patent für „wirelessly charged devices”, welche Hinweise auf das demnächst erscheinende AirPower Ladegerät geben. Die AirPower Ladematte wird in der Lage sein ein Qi-kompatibles iPhone, eine Apple Watch und ein Paar Air Pods (vorausgesetzt ist die weiterentwickelte Ladecase) gleichzeitig aufzuladen, unabhängig davon, wo sie auf dem Ladegerät platziert sind. Schätzungen zufolge soll das AirPower Ladegerät zwischen 150 € bis 200 € Kosten.

Beide Patente umfassen eine Ladeanordnung, die es erlaubt, ein tragbares elektronisches Gerät in unterschiedlichsten Positionen auf dem Ladegerät zu platzieren. Das beschriebene Ladegerät aus den Patenten enthält zwei oder mehr getrennte induktive Empfangsspulen.

In der Patentanmeldung merkt Apple an, dass herkömmliche drahtlose Ladeanwendungen im Allgemeinen auf eine präzise Ausrichtung der beiden Spulen (tragbares Gerät und Ladegerät) angewiesen sind, um ein effizientes drahtloses Laden zu garantieren. Denn fällt die Effizienz des induktiven Ladens bei einer Fehlausrichtung der Sende- und Empfangsspulen schnell ab.

Die dadurch entstehende begrenzte Anzahl an Möglichkeiten, ein Smartphone oder ähnliches auf einem Ladegerät zu platzieren, kann die Vorteile des induktiven Ladens schnell verpuffen lassen, da eine exakte Positionierung mehr Zeit in Anspruch nimmt. Apple hat das Ziel dies durch seine AirPower Ladematte zu ändern.

Apple meldet unzählige Patente beim U.S. Patent and Trademark Office an, viele Ideen aus den Patenten werden nie zu einem fertigen Produkt entwickelt. Jedoch ist bei diesem Patent der Einsatz der beschrieben Technologie in einem marktfertigen Produkt sehr wahrscheinlich, gerade im Bezug auf den bevorstehende AirPower Marktstart.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Apple veröffentlicht neue Beta-Version von watchOS 5

Apple hat die erste Beta-Version von watchOS 5 erneut veröffentlicht und behebt damit einige Installationsfehler.

weiter lesen »
iOS 12 - Probleme mit dem GPS-Empfang

Die erste Beta-Version von iOS 12 ist seit wenigen Tagen für Entwickler erhältlich, neben verbesserter Funktion und Performance gibt es leider auch einige Bugs, welche noch zu beheben sind.

weiter lesen »
iOS 12 Video zeigt 100 neue Funktionen und Verbesserungen

Wir haben auf YouTube ein Video ausfindig gemacht, welches sich mit dem iOS 12 genauer beschäftigt und 100 Verbesserungen und neue Funktionen des iOS 12 zeigt.

weiter lesen »