Face ID-Technologie der 2018er-iPhones & -iPads kommt von LG
11.01.2018 10:55

Face ID-Technologie der 2018er-iPhones & -iPads kommt von LG

Da im letzten Jahr für die Produktion des iPhone X weniger Komponenten des TrueDepth-Kamerasystems verfügbar waren als benötigt wurden mussten Käufer des HighEnd-Smartphones teils lange Lieferzeiten in Kauf nehmen. Um solchen Problemen in diesem Herbst vorzubeugen investiert Apple 821 Millionen Dollar in die Produktion bei LG.

Laut Einschätzungen von Analysten könnte Apple 2018 einen Nachfolger des iPhone X sowie ein iPhone X Plus auf den Markt bringen. Ebenso ist ein iPad mit Face ID-Technik im Gespräch. Für all diese Geräte benötigt Apple die Kernkomponente in ausreichender Stückzahl: Das TrueDepth-Kamerasystem verfügt unter anderem über mehrere VCSEL-Laser für die Tiefenmessung, eine Infrarotkamera für die Erkennung im Dunkeln und den Punkteprojektor, der das Gesicht des Nutzers mit mehreren Zehntausend unsichtbaren Lichtpunkten markiert.

Einer der weltweit führenden Hersteller dieser Technologie ist die Firma LG Innotek mit Sitz in Südkorea. Für die erwarteten Verkaufszahlen in diesem Jahr reichen dort die aktuellen Kapazitäten der Werkshallen und Fertigungsanlagen nicht aus. Nach einem Bericht von The Investor macht jetzt Apple Nägel mit Köpfen und plant 821 Millionen Dollar in die Produktion von 3D-Sensorik und Kameramodulen vor Ort zu investieren. So will der Konzern aus Cupertino die Versorgung sichern und Engpässe zum Verkaufsstart vermeiden. Eine Terminverschiebung wie sie z. B. beim HomePod im letzten Jahr passiert ist darf sich beim iPhone und iPad auf keinen Fall wiederholen.

Die koreanische Nachrichtenagentur Korea Economic Daily schreibt, dass die Entscheidung für die Investition in LG Innotek schon im November letzten Jahres gefällt wurde. Tim Cook nahm dabei persönlich an den Verhandlungen teil, was äußerst selten ist. Bei Vertragsabschlüssen mit Zulieferern ist der Apple-CEO normalerweise nicht involviert - ein Zeichen wie wichtig die TrueDepth-Technologie für Apple ist.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Face ID 2.0: Apple macht Komponenten für Gesichtserkennung smarter
Dass zuverlässig funktionierende Technik für Gesichtserkennung auf relativ kleine Fläche passt hat Apple mit dem iPhone X und Face ID bereits bewiesen. Nun will man die Bauteile weiter verkleinern und mit mehr Funktionen ausstatten.
weiter lesen »
Apple CarPlay jetzt auch in Fahrzeugen von Toyota

Zwar gibt es im Moment kein eigenes Fahrzeug von Apple, in den Mittelkonsolen von immer mehr Fahrzeugen findet man aber die bekannte Technik aus dem iPhone oder iPad. Als einer der letzten Hersteller bietet ab 2019 nun auch Toyota Apple CarPlay als Standard an.

weiter lesen »
Noch 3 Tage: Kickstarter für Zanco Tiny T1, das kleinste Handy der Welt

Das Tiny T1 mit einer Höhe von 4,67 cm, einer Breite von 2,1 cm und 1,2 cm Dicke darf der britische Herstellers Zanco zu recht als das kleinste Handy der Welt bezeichnen. Noch drei Tage lang kann man das Telefon ab 39 € bei kickstarter.com vorbestellen.

weiter lesen »