Fehler 53: Apple wird wegen Sperrung von iOS-Geräten verklagt
09.02.2016 19:44 PBR85

Fehler 53: Apple wird wegen Sperrung von iOS-Geräten verklagt

Apples Vorgehen, iOS-Geräte zu sperren die inoffiziell ausgetauschte Fingerabdrucksensoren aufweisen, sorgt für ein rechtliches Nachspiel. In den USA wird derzeit eine Sammelklage vorbereitet und auch in Großbritannien scheint Apple damit gegen das Gesetz zu verstoßen.

Mittlerweile ist bekannt, dass Apple eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme in seine iOS-Geräte eingebaut hat, welche diese unbrauchbar werden lassen, nachdem ein unautorisierter Austausch des Fingerabdrucksensors stattgefunden hat. Der neu eingebaute Fingerabdrucksensor funktioniert zwar erst, jedoch wird dieser bei einem iOS-Update überprüft und das Gerät dann mit der Meldung "Error 53" gesperrt, wenn es sich um um eine unautorisierte Reparatur gehandelt hat.

Apple will mit dieser Maßnahme sicherstellen, dass kein manipulierter Fingerabdrucksensor eingebaut wird, mit dem Cyberkriminelle sensible Daten entwenden können. Da es sich beim Fingerabdrucksensor um ein sicherheitstechnisch besonders kritisches Bauteil handelt, ist diese Maßnahme durchaus nachvollziehbar. Trotzdem hat das jetzt ein rechtliches Nachspiel für Apple, wie The Guardian berichtet.

In den USA bereitet nämlich die Kanzlei PCVA eine Sammelklage gegen Apple vor, die sich um den Fehler 53 dreht. Apple wird vorgeworfen gegen die US-Verbraucherschutzgesetze zu verstoßen, indem Nutzer von iOS-Geräten zu teuren Reparaturen durch Apple oder autorisierte Händler gezwungen werden, ohne vorher darüber aufzuklären.

Auch in Großbritannien könnte Apple deswegen rechtliche Probleme bekommen, da dieses Vorgehen gegen das dort geltende Gesetz verstoßen soll. Das Sperren von iOS-Geräten könnte vielleicht sogar als kriminelle Beschädigung von fremdem Eigentum eingestuft werden.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

AirPower Ladematte geht angeblich doch noch in die Produktion

Während Apple über das Schicksal von AirPower weiterhin schweigt, deutet ein neuer Bericht darauf hin, dass die drahtlose Ladematte inzwischen in die Produktion gegangen ist.

weiter lesen »
Xiaomi Mi AirDots Pro - ein neuer Konkurent für die Apple AirPods

Xiaomi hat gestern drahtlose Ohrhörer unter der Bezeichnung AirDots Pro vorgestellt. Es handelt sich dabei um vollständig drahtlose Ohrhörer mit bis zu 10 Stunden Laufzeit und Noise Canceling Funktion.

weiter lesen »
Apple veröffentlicht Einblick in die Herstellung des iPad Pro 2018

Apple hat einen neuen Supportartikel veröffentlicht, welcher einen Einblick in die Herstellung des iPad Pro 2018 gibt, vermutlich als Reaktion auf Kundenberichte, die im vor Weihnachten gebogene iPad erhalten haben.

weiter lesen »