Kamera: Apple bekommt Patent für Aufnahmeblockade-Technologie bei Konzerten
28.06.2016 20:32 PBR85

Kamera: Apple bekommt Patent für Aufnahmeblockade-Technologie bei Konzerten

Apple wurde ein weiteres Patent zugesprochen, das aber schon 5 Jahre alt ist. Inhalt ist eine Technologie, welche beispielsweise bei Konzerten die Aufnahmefunktion der eingebauten Kameras in iOS-Geräten wie iPhones blockieren soll. Möglich soll dies durch spezielle IR-Strahler werden, die an die Gerätekameras codierte Daten übermitteln, sodass diese ihre Funktion einstellen. Denkbar ist aber auch ein anderer Anwendungszweck, der wiederum mit iBeacons in Konkurrenz stehen würde.

Neue Apple-Geräte oder Funktionen kündigen sich manchmal auch durch bekannt gewordene Patente an, wobei natürlich bei weitem nicht jedes Patent auch in einem marktreifen Produkt umgesetzt wird. Nun wurde Apple ein weiteres Patent zugesprochen, das möglicherweise in zukünftigen iPhones und iPads landen wird.

Und zwar geht es um ein Patent, das ursprünglich schon vor 5 Jahren eingereicht wurde und die Blockade der Geräte-Kameras zum Inhalt hat. Apple beschreibt als typisches Einsatzszenario ein Konzert, bei dem das Aufnehmen von Videos und Fotos durch Smartphones nicht gewünscht wird, wie 9To5Mac berichtet.

Hier schlägt das Patent spezielle Infrarotstrahler vor, die ein codiertes Signal ausstrahlen und das dann von der Kamera des iPhones aufgefangen wird. Dadurch soll dann im Gerät die Aufnahmefunktion blockiert werden, wie es aus der Beschreibung hervor geht. Infrarot wird vom menschlichen Auge zwar nicht gesehen, aber Digitalkameras können es noch registrieren und es lässt sich damit auch begrenzt zur Datenübertragung nutzen.

Außer bei Konzerten könnte diese Technologie auch in anderen Bereichen genutzt werden, wo eine Aufnahme mit Smartphone-Kameras nicht erwünscht ist. Ein anderer Zweck könnte aber auch sein, dass man dadurch gezielt Objektinformationen überträgt, wenn beispielsweise ein Besucher in einem Museum mit seinem iPhone ein bestimmtes Ausstellungsstück aufnimmt. Hier steht eine Infrarotlösung aber in Konkurrenz zu Systemen auf Basis von Funktechnologie, wie iBeacons von Apple, die mit Hilfe von Bluetooth Low Energie arbeiten.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

AirPower Ladematte geht angeblich doch noch in die Produktion

Während Apple über das Schicksal von AirPower weiterhin schweigt, deutet ein neuer Bericht darauf hin, dass die drahtlose Ladematte inzwischen in die Produktion gegangen ist.

weiter lesen »
Xiaomi Mi AirDots Pro - ein neuer Konkurent für die Apple AirPods

Xiaomi hat gestern drahtlose Ohrhörer unter der Bezeichnung AirDots Pro vorgestellt. Es handelt sich dabei um vollständig drahtlose Ohrhörer mit bis zu 10 Stunden Laufzeit und Noise Canceling Funktion.

weiter lesen »
Apple veröffentlicht Einblick in die Herstellung des iPad Pro 2018

Apple hat einen neuen Supportartikel veröffentlicht, welcher einen Einblick in die Herstellung des iPad Pro 2018 gibt, vermutlich als Reaktion auf Kundenberichte, die im vor Weihnachten gebogene iPad erhalten haben.

weiter lesen »