Kein Support mehr: Diese Geräte werden von Apple ab 30. Juni nicht mehr repariert
30.05.2017 09:58

Kein Support mehr: Diese Geräte werden von Apple ab 30. Juni nicht mehr repariert

Wie jedes Jahr gibt Apple bekannt, welche Geräte aus der eigenen Produktion keinen Support mehr bekommen und in den Apple Stores nicht mehr repariert werden. Während sich letztes Jahr das iPhone 4 und einige Macs auf der Liste befanden trifft es 2017 auch diverse MacBooks.

Wie die Webseite 9to5mac berichtet, sind es in diesem Jahr zwei iPhones, einige MacBook Pro- und MacBook Air-Modelle und ein WLAN-Router aus der AirPort-Reihe, die von Apple als "veraltet" eingestuft werden. Veraltet bedeutet, dass es von Apple keinen offiziellen Support mehr gibt: Wenn eines der aufgeführten Geräte defekt ist wird es in den Apple Stores nicht mehr zur Reparatur angenommen. Der Stichtag hierfür ist Freitag der 30. Juni 2017.

Als veraltet werden folgende Geräte eingestuft:

  • MacBook Air 11 Zoll, Mitte 2011
  • MacBook Air 13 Zoll, Mitte 2011
  • MacBook Pro 13 Zoll, Ende 2011
  • MacBook Pro 15 Zoll, Ende 2011
  • MacBook Pro 17 Zoll, Ende 2011
  • AirPort Express 802.11n der 1. Generation
  • iPhone 3GS, 16 und 32 GB
  • iPhone 3GS, 16 und 32 GB (China)

Falls ihr eines der aufgezählten Geräte besitzt und ihr über eine Reparatur nachdenkt habt ihr noch gut fünf Wochen Zeit. Danach bleibt nur noch der Weg zu einem nicht-autorisierten Händler.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

5G-Modem im iPhone & iPad: Apple stoppt Zusammenarbeit mit Intel

So schnell wie die Zusammenarbeit bekanntgegeben wurde hat man sie auch wieder beendet: Apple stellt die Kooperation mit Intel für die Herstellung von schnellen 5G-Modems ein und sucht sich einen neuen Partner.

weiter lesen »
Soundcore Liberty Lite - neue Bluetooth Kopfhörer von Anker

Wer Anker kennt, der weiß, dass die Marke durchaus mit guter Qualität, zu einem vernünftigen Preis, verbunden werden kann. Seit heute sind neue kabellose Soundcore Liberty Lite Ohrhörer von Anker verfügbar.

weiter lesen »
LG liefert bis zu 4 Millionen OLED-Display an Apple, vermutlich für das kommende 6,5 Zoll iPhone
Samsung als Apples bislang einziger Lieferant von OLED-Displays bekommt Konkurrenz, LG wird der zweite Lieferant sein, was die Kosten für die hochwertigen iPhones senken könnte.
weiter lesen »