Kleines iPad Pro: Laut Experten das bei weitem beste Display bei einem Mobilgerät
13.04.2016 18:50 PBR85

Kleines iPad Pro: Laut Experten das bei weitem beste Display bei einem Mobilgerät

Die Experten von Displaymate haben mittlerweile auch das Display des neuen 9,7" iPad Pro genau untersucht und mit anderen Geräten verglichen. Hier kommen sie zu dem Schluss, dass es das bisher bei weitem beste Display ist. In allen wichtigen Punkten stellt es eine Verbesserung dar und ganz besonders wird die Farbdarstellung gelobt, die aufgrund einer verbesserten LED-Hintergrundbeleuchtung möglich ist.

Letztes Jahr gab es bekanntlich kein neues iPad Air 3, dafür aber Ende des letzten Monats das 9,7" große iPad Pro als Fortsetzung der mittleren Tabletreihe von Apple. Während Apple bei den beiden iPad Air die Kompaktheit, genauer gesagt die geringe Gehäusedicke in den Vordergrund stellte, ist es beim 9,7" iPad Pro die Leistungsfähigkeit. Diese orientiert sich dabei zu weiten Teilen am großen 12,9" iPad Pro, während das Display die gleiche Größe behalten hat.

Auch die Auflösung ist gleich geblieben, sodass man meinen könnte, es gibt hier zum iPad Air 2 keine wirkliche Verbesserung, wenn man mal von der True-Tone-Funktion absieht. Doch es gibt einen deutlichen Unterschied in der Qualität des verbauten Panels, wie die Experten von Displaymate in ihrer Untersuchung feststellen.

Displaymate: Das bei weitem beste Mobilgeräte-Display, was wir bisher getestet haben

Untersucht wurden unter anderem die Reflektion von Umgebungslicht, die Helligkeit und der Kontrast, Farben, Blickwinkel und der Energieverbrauch. Bei fast allen wichtigen Punkten zeigt das neue Display-Panel Verbesserungen zur Vorgänger-Generation iPad Air 2, als auch zu allen anderen bisher von Displaymate getesten Displays von Mobilgeräten. Das schließt auch das große 12,9" iPad Pro und das kleine 7,9" iPad mini 4 mit ein.

Mit 511cd/m² erreicht das Display des 9,7" iPad Pro eine um 20% größere Helligkeit gegenüber dem Vorgänger oder dem 12,9" iPad Pro und übertrifft damit auch alle anderen bisher getesteten Tablet-Displays. Ähnlich gut ist auch der Kontrast mit 1022:1, was jedoch nicht so gut ist wie beim großen Bruder 12,9" iPad Pro mit einem Kontrastverhältnis von 1631:1. Jedoch sind diese Unterschiede nur noch bei sehr wenig Umgebungslicht relevant, sodass dieser Punkt insgesamt kaum ins Gewicht fällt.

Wo das neue Display aber wieder einen drauf setzen kann, ist die Reflektivität für das Umgebungslicht. Diese ist idealerweise so niedrig wie möglich, da das reflektierte Umgebungslicht den Kontrast stark reduziert und Farben ausbleicht. Speziell im Freien bei sonnigen Tagen kennt jeder Nutzer von mobilen Geräten diesen Effekt, der im Extremfall ein Ablesen völlig unmöglich macht. Nur 1,7% des Umgebungslichtes werden laut den Messungen der Experten vom Display des 9,7" iPad reflektiert, was ein gutes Stück besser ist als die schon ohnehin guten 2,5% des iPad Air 2. Im Vergleich zu den meisten anderen Tablets und Smartphones ist das 9,7" iPad Pro sogar etwa um den Faktor 3 besser.

Exzellente Farbwiedergabe beim kleinen iPad Pro

Ein Punkt den Displaymate mit großen Abstand am stärksten loben muss, ist die Farbdarstellung des kleinen iPad Pro. Das Display des Tablets setzt hier neue Maßstäbe und hat die genaueste Farbdarstellung, welche von den Displayexperten bisher gemessen wurde. Während das iPad Air 2 eine gute Farbdarstellung erreicht, ist das neue Tablet exzellent und liegt nahe an einem perfekten Wert.

Wie eine Analyse des Spektrums der eingesetzten LED-Hintergrundbeleuchtung zeigt, liegt hier die eigentliche Verbesserung bezüglich der Farbdarstellung. Weiße LEDs besitzen im Kern einen blauen Pumpchip, dessen Großteil des Lichtes durch eine spezielle Leuchtschicht in Grün, Gelb, Orange und Rot umgewandelt wird. Minderwertige weiße LEDs haben daher im Spektrum neben Blau nur einen zweiten Buckel im gelbgrünen Bereich, der bis ins Rot hineinreicht aber sehr schnell abflacht.

Das ist im Grunde genommen auch bei der Hintergrundbeleuchtung des iPad Air 2 so, wobei das Spektrum im orangeroten Bereich optimiert wurde und einen kleinen zusätzlichen Buckel zeigt. Die Hintergrundbeleuchtung des 9,7" iPad Pro hat hingegen noch einen ordentlich Rotpeak, sodass eine bessere Farbdarstellung möglich wird. Trotz der besseren Farbdarstellung besitzt das Display des kleinen iPad Pro aber über die gleiche Energieeffizienz wie das des iPad Air 2. Der Ganze Test ist noch weit ausführlicher als hier beschrieben und der volle Bericht mit allen genauen Zahlenwerten findet sich auf der Webseite von Displaymate.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

Massachusetts Institute of Technology entwickelt Verfahren um Akkus per WLAN zu laden

Alle Geräte mit einem integrierten Akku müssen über kurz oder lang an die Steckdose, um wieder aufzuladen. Am Massachusetts Institute of Technology hat man nun eine Technik entwickelt, mit der man den Akku über eine WLAN-Verbindung wieder aufladen kann.

weiter lesen »
Die neuen AirPods 2 - Preis und Veröffentlichungsdatum

Es ist inzwischen mehr als zwei Jahre her, seit die ersten AirPods veröffentlicht wurden, langsam jedoch sicher wird es Zeit für eine neue Version. Die Gerüchteküche hat fast täglich neue Details zu berichten, wir fassen zusammen was bisher bekannt ist.

weiter lesen »
AirPower Ladematte geht angeblich doch noch in die Produktion

Während Apple über das Schicksal von AirPower weiterhin schweigt, deutet ein neuer Bericht darauf hin, dass die drahtlose Ladematte inzwischen in die Produktion gegangen ist.

weiter lesen »