T2-Sicherheits-Chip bei neueren Macs verhindert Reparaturen durch Dritte
13.11.2018 10:50 AppTickerTeam

T2-Sicherheits-Chip bei neueren Macs verhindert Reparaturen durch Dritte

Vergangenen Monat wurde in einem geleakten internen Servicedokument festgestellt, dass der T2-Sicherheitschip von Apple einige Reparaturen von Drittanbietern verhindern kann. Während die Details damals noch unklar waren und es schien, als ob die Richtlinie noch nicht unbedingt in vollem Umfang wirksam war, hat Apple dies inzwischen bestätigt.

Wie im vor kurzem erläutert, erklärte ein Reparaturdokument, welches Apple an autorisierte Dienstleister verteilt hat, dass der Hardware-Reparaturprozess auf einem mit T2 ausgestatteten Mac erst abgeschlossen ist, wenn die AST 2 Systemkonfigurationssoftware von Apple ausgeführt wurde. Wenn die Software nicht ausgeführt wird, bleibt der Mac im Zustand "inaktiv".

"Bei Macs mit dem Apple T2-Chip ist der Reparaturprozess für bestimmte Teile erst abgeschlossen, wenn die AST 2 System Configuration Suite ausgeführt wurde. Wird dieser Schritt nicht ausgeführt, führt dies zu einem Ausfall des Systems und zu einer unvollständigen Reparatur."

Heute bestätigte Apple diese Richtlinie gegenüber The Verge und sagte, dass neuere Macs den Software-Check benötigen, um nach der Reparatur bestimmter Komponenten, einschließlich der Logikkarte und des Touch-ID-Sensors, zu funktionieren. Das Unternehmen würde jedoch keine vollständige Liste der von dieser Richtlinie betroffenen Komponenten anbieten und auch nicht bestätigen, ob es sich um eine neue Richtlinie handelt oder um eine Richtlinie, welche bereits seit der Einführung des iMac Pro im vergangenen Jahr besteht. Es war grundsätzlich das erste Mal, dass Apple die Verwendung des Tools öffentlich bestätigt.

Der T2-Chip wird mit vielen Sicherheitsvorteilen für Mac-Anwender verbunden. Im vergangenen Monat stellte Apple einen neuen Mac mini und ein MacBook Air vor, beide sind mit dem T2-Chip ausgestattet. Darüber hinaus hat Apple kürzlich einen vollständigen Sicherheitsleitfaden für den T2 veröffentlicht, der erklärt, wie der T2 sich z.B. durch die Hardwareprävention von Mikrofonabhörungen auszeichnet.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren

Weitere News zum Thema

AirPods mit biometrischen Sensoren und verbesserter Passform - Apple reicht ein neus Patent ein

Kommen zukünftige AirPods mit biometrischen Sensoren und verbesserter Passform? Ein neues Patent, welches von Apple eingereicht und auch Apple zugeteilt wurde, lässt dies jedenfalls so vermuten.

weiter lesen »
5G iPhone - Veröffentlichung verzögert sich bis mindestens 2020

Wie bereits bei der 3G und LTE-Einführung wird Apple höchstwahrscheinlich erst abwarten und danach die ersten Geräte mit 5G-Unterstützung veröffentlichen.

weiter lesen »
AirPods: vollkommen neues Design in 2020, drahtloses Lademodell im ersten Quartal 2019

Die kabellosen AirPods sind entgegen einiger Erwartungen dieses Jahr nicht aktualisiert worden, der Analyst Ming-Chi Kuo gibt an, dass nächstes Update bereits im ersten Quartal 2019 erscheinen wird, ein vollkommen neues Update soll 2020 erscheinen.

weiter lesen »